Hier finden Sie einen kurzen Einblick, um was es in den Vorträgen geht und wer der jeweilige Referent ist.

Dr. Jörg Ohlsen

Vortrag: Key-Note-Vortrag - Industrieversicherung und Sprinklerschutz – Wünsche für die Zukunft

Position
  • Seit 2015 Geschäftsführer HDI Risk Consulting GmbH
Tätigkeit
  • ab 2012 Geschäftsführer HDI-Gerling Sicherheitstechnik GmbH (Vorgänger der HDI Risk Consulting GmbH)
  • unterstützt Mittelständler, Industrieunternehmen und Konzerne bei der Schadenverhütung und bietet weltweit mit über 170 erfahrenen Ingenieuren und Spezialisten aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen kompetente Beratung und umfassendes Know-how
  • identifiziert Risiken und unterstützt Unternehmen dabei, diese zu beherrschen
  • entwickelt geeignete individuelle Schutzkonzepte
Inhalt des Vortrags

Viele Großschäden der letzten Jahre hätten durch geeigneten Sprinklerschutz vermieden werden können. Insbesondere die zunehmende Bedeutung der mit Feuerschäden einhergehenden Betriebsunterbrechungen fördern den Wunsch nach mehr geeigneten und zuverlässigen Löschanlagen. Das IIoT (Industrial Internet of Things) bietet zudem innovative Möglichkeiten die Funktion und Verfügbarkeit von Sprinkleranlagen weiter zu verbessern.

Teilnehmern werden durch den Vortrag Argumente aus Sicht eines Industrieversicherers für die Installation und den Betrieb von Sprinkleranlagen erläutert. Zudem werden Ideen und Entwicklungsfelder für die innovative Weiterentwicklung von Löschanlagen vorgestellt.

 

Johannes Zimmermann

Vortrag: Logistiksysteme in der Zukunft

Position
  • seit 2019 Leiter des Construction Managements bei SSI SCHÄFER AUTOMATION
Tätigkeit
  • seit über 15 Jahren in der Intralogistik im Bereich Turnkey-Projekte (Logistik & Bau) tätig
  • durchlief verschiedene Bereiche in der Bauplanung & Realisierung von Großprojekten
  • mitverantwortlich für die Errichtung eigener Produktionsstätten im Ausland für ein weltweit führendes Industrieunternehmen (Herstellung von Baumaterialien) 
  • seit 2011 für SSI SCHÄFER tätig
Inhalt des Vortrags

Der weltweite Handel und Lieferverkehr – einhergehend mit der Warenproduktion und -bereitstellung – unterzieht sich seit geraumer Zeit einem Wandel, der insbesondere die “Logistikwelt“ prägen wird und entsprechende Lösungen von den Logistiksystemen in der Zukunft fordert.

Im Wesentlichen wird dieser Wandel durch die beiden Schwerpunkte, das Kaufverhalten der Endkunden und das wachsende Umweltbewusstsein der Unternehmen und der Gesellschaft, geprägt. Selbstverständlich liegen noch weitere Einflussfaktoren vor, die allerdings in der Gesamtbetrachtung zur Lösungsfindung Berücksichtigung erfahren.

Das stetige Steigen des Onlinekaufverhaltens der Endkunden ist zwar bekannt, jedoch bedingt durch die anhaltende Coronakrise liegt eine neue Dimension vor. Selbst nach einem Überwinden der Coronakrise wird in Fachkreisen ein wesentlicher Rückgang des aktuellen Onlinehandels nicht erwartet.
Durch das zunehmende Umweltbewusstsein sind Unternehmen – u.a. auch durch die CO2-Besteuerung ihrer Logistik-, Distributions- und Produktionszentren – an nachhaltigen, gesamtheitlichen Lösungen interessiert, die zudem Kosteneinsparungen im Invest und Betrieb mit sich führen.

In diesem Vortrag werden intralogistische Zukunftstrends vorgestellt und entsprechende Lösungsansätze hervorgehoben. Diese werden mit höchster Wahrscheinlichkeit auch Einfluss auf die Löschanlagentechnik mit entsprechenden Herausforderungen an neue Schutzkonzepte mit sich bringen.

 

Martin Schreiber

 

Vortrag: Logistik – Gebäude für Industrielle Nutzungen - Bauen in der Zukunft

Position
  • seit 2018 Teamleiter Planung von Groß- und Sonderprojekten bei GOLDBECK NORD
Tätigkeit
  • ab 2000 zunächst als Systemplaner, später als Tragwerksplaner für das Generalbauunternehmen GOLDBECK tätig
  • ab 2007 Planungsmanager mit Gesamtverantwortlichkeit für die Planung von Groß- und Sonderprojekten
  • Fortbildung zum „Fachplaner vorbeugenden Brandschutz (EIPOS)“
  • gibt Inhouse-Schulungen zum Thema Brandschutz
Inhalt des Vortrags

Aus den einfachen Lagergebäuden vor ca. 20 Jahren, die geprägt waren durch die Eigennutzung, entstanden in den letzten Jahren zunehmend Logistikimmobilien als Mietobjekte, mit hohen technischen und architektonischen Ansprüchen. Das wachsende Segment des Dienstleistungssektors führt dazu, dass Flexibilität für eine Drittverwendung mehr an Bedeutung für den Investor gewinnt.

Nicht nur durch Betreiber / Investoren sind Weiterentwicklungen in der Logistikbranche zu verzeichnen, parallel dazu wurden auch behördliche Vorgaben durch Fortschreibung der IndBauRL, Muster-Bauordnungen, Arbeitsstättenrecht usw., angepasst. Neuentwicklungen beschränken sich dabei längst nicht mehr nur auf z.B. neue Regalsysteme, sondern es halten zunehmend neue Technologien, wie autonome Intralogistiksysteme, Drohnenabfertigungen, Energiespeicher, Informationsfluss oder Io T- Schnittstellen in der Branche Einzug.

Und nicht zuletzt sind auch deutliche Änderungen beim Lagergut zu erkennen, sei es der Weg hin zur Elektromobilität mit dem Bedarf an Lagerplätzen für Lithium-Ionen-Batterien, Lagerung von brennbaren Flüssigkeiten und Gefahrstoffen bis hin zu Tiefkühllägern.

All diese Anforderungen erhöhen die Komplexität und erfordern eine Antwort im Regelwerk der Löschanlagen, die dieser Vortrag geben soll.

Olaf Wiesner

Vortrag: Logistik – Gebäude für Industrielle Nutzungen - Bauen in der Zukunft

Position
  • seit 2017 Planungsmanager von Groß- und Sonderprojekten bei GOLDBECK NORD
Tätigkeit
  • ab 2007 als Tragwerksplaner für das Generalbauunternehmen GOLDBECK tätig
  • seit April 2017 Planungsmanager und vornehmlich für die Betreuung von Groß- und Sonderprojekten in der Konzeptphase zuständig
  • Fortbildung zum „Fachplaner vorbeugenden Brandschutz (EIPOS)“
  • gibt Inhouse-Schulungen zum Thema Brandschutz
Inhalt des Vortrags

Aus den einfachen Lagergebäuden vor ca. 20 Jahren, die geprägt waren durch die Eigennutzung, entstanden in den letzten Jahren zunehmend Logistikimmobilien als Mietobjekte, mit hohen technischen und architektonischen Ansprüchen. Das wachsende Segment des Dienstleistungssektors führt dazu, dass Flexibilität für eine Drittverwendung mehr an Bedeutung für den Investor gewinnt.

Nicht nur durch Betreiber / Investoren sind Weiterentwicklungen in der Logistikbranche zu verzeichnen, parallel dazu wurden auch behördliche Vorgaben durch Fortschreibung der IndBauRL, Muster-Bauordnungen, Arbeitsstättenrecht usw., angepasst. Neuentwicklungen beschränken sich dabei längst nicht mehr nur auf z.B. neue Regalsysteme, sondern es halten zunehmend neue Technologien, wie autonome Intralogistiksysteme, Drohnenabfertigungen, Energiespeicher, Informationsfluss oder Io T- Schnittstellen in der Branche Einzug.

Und nicht zuletzt sind auch deutliche Änderungen beim Lagergut zu erkennen, sei es der Weg hin zur Elektromobilität mit dem Bedarf an Lagerplätzen für Lithium-Ionen-Batterien, Lagerung von brennbaren Flüssigkeiten und Gefahrstoffen bis hin zu Tiefkühllägern.

All diese Anforderungen erhöhen die Komplexität und erfordern eine Antwort im Regelwerk der Löschanlagen, die dieser Vortrag geben soll.

 

Tobias Metzer

Vortrag: Aus der Praxis: Erfahrungen mit Regalsprinklern nach VdS CEA 4001 und den FM Data Sheets

Position
  • seit 2008 bei Minimax GmbH & Co. KG beschäftigt, zwischenzeitlich Vertriebsleiter Region Süd/Ost

Tätigkeit
  • seit 2017 Projektleiter für Wasserlöschanlagen
  • anschließend im Vertrieb tätig; seit 2021 Vertriebsleiter der Region Süd/Ost
  • seit 2020 verantwortliche VdS-Fachkraft für Sprinkler- und Sprühwasserlöschanlagen
  • einer seiner Schwerpunkte umfasst das Themengebiet rund um den Sprinklerschutz von Hochregallagern
  • Weiterbildung zum zertifizierten Projektleiter Brandschutzsysteme
Inhalt des Vortrags

In dem Vortrag werden die unterschiedlichen Möglichkeiten der Regalsprinklertechnik vorgestellt. Hierbei wird auf die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen VdS-Systeme, aber auch der Möglichkeiten der FM-Data Sheets eingegangen. Zudem sollen die Chancen der einzelnen Varianten, aber ggf. auch deren Grenzen, aufgezeigt werden.

Alle diese Information werden mit möglichst vielen Beispielen aus der Praxis erläutert, um für den Planer und Nutzer dieser Anlagen einen kurzen Überblick über die wichtigsten Punkte zu geben.

 

Frank Bieber

Vortrag: Neue Konzepte und Regelungen in der VdS CEA 4001 – Ausgabe 2021

Position
  • seit 2005 Leiter Produktmanagement der Technischen Prüfstelle (TP) und stellvertretender Bereichsleiter VdS Schadenverhütung GmbH
Tätigkeit
  • bauaufsichtlich anerkannter Sachverständiger für Feuerlöschanlagen
  • strategische Ausrichtung der Technischen Prüfstelle (TP)
  • Mitarbeit an Regelwerken, Anerkennungsverfahren für neue Löschtechniken und Schutzkonzepte sowie Betreuung von Brandversuchen
  • aktives Mitglied in nationalen und internationalen Normungsgremien
Inhalt des Vortrags

Die VdS CEA 4001 : 2021-01 (07) – Richtlinien für die Planung und den Einbau von Sprinkleranlagen ist im Januar dieses Jahres neu erschienen und volljährig geworden. Die neue Ausgabe bietet neben der gewohnten Weiterentwicklung und Aktualisierung auch völlig neue Konzepte und Möglichkeiten zur Auslegung von Sprinkleranlagen. Auf einige Highlights der neuen Ausgabe soll vertiefend eingegangen und dem Zuhörer praktische Anwendungsmöglichkeiten aufzeigt werden. 

Dabei werden gerade auch Planern und Erstellern von Brandschutzkonzepten Möglichkeiten und Grenzen im Zusammenhang mit der Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen aufgezeigt.

Als weiteres Thema wird auf die Empfehlung zur Vermeidung verzinkter Rohrleitungen eingegangen und vor allem Betreibern von Löschanlagen Hilfestellungen für den Umgang mit der Situation an die Hand gegeben. Dabei wird auf weiterführende nationale und internationale Publikationen eingegangen.

Ludger Tegeler

Vortrag: Neuigkeiten und Praktische Anwendungstipps aus den FM Global Data Sheets für Sprinkleranlagen

Position
  • seit 2012 Operations Chief Engineer bei FM Global

Tätigkeit
  • ab 1993 technischer Berater bei FM Global; ab 2002 Chief Engineering Technical Specialist
  • zuständig für alle technischen Belange im europäischen Einzugsbereich der FM Global Frankfurt
  • Erstellung von Sonderlösungen, beratender Experte für Fach-Gremien, Koordination fachspezifischer Fragen sowie Brandversuchen mit der FM Global Research Abteilung in USA
  • verantwortlich für die Implementierung der technischen Strategien sowie Account Support
Inhalt des Vortrags

Die FM Global Richtlinien Data Sheet 8-9 und 8-34 Interim Revisionen 2020 haben sich verändert. Die Zuhörer sind angehalten, diese Datenblätter von https://www.fmglobal.com/research-and-resources/fm-global-data-sheets zu laden.

Die Zuhörer werden ebenfalls eingeladen, sich die Dokumente auf https://www.fmglobal.com/research-and-resources/standards-and-certification/code-support-reports oder auch: https://www.fmglobal.com/research-and-resources/research-and-testing/research-technical-reports anzuschauen.

Der Vortrag besteht im Wesentlichen aus Videos, die die Aussagen der Datenblätter untermauern, sowie Beschreibungen von praktischen Erfahrungen und der Einladung, Fragen zu stellen.

Momme Krause

Vortrag: Erhaltung der Betriebsbereitschaft nach VdS CEA 4001 und den FM Data Sheets

Position
  • seit 2018 Abteilungsleiter Brandschutztechnik bei Kraftanlagen Hamburg
Tätigkeit
  • seit 1996 tätig in unterschiedlichen Errichterfirmen im Bereich Sprinkler-, Sprühwasserlösch und Schaumlöschanlagen
  • Einstieg als Projektingenieur, später Projektleiter
  • seit 2009 bei Kraftanlagen Hamburg im Anlagenvertrieb tätig
  • Hauptverantwortliche Fachkraft für Sprinkleranlagen bei Kraftanlagen Hamburg
Inhalt des Vortrags

In dem Vortrag wird darauf eingegangen, warum ein Betreiberprogramm für die Erhaltung der Betriebsbereitschaft wichtig ist. Es werden die Unterschiede des Betreiberprogramms zwischen VdSCEA4001 und FMGlobal dargestellt. Es werden die Konsequenzen aufgezeigt, wenn das Betreiberprogramm nicht konsequent umgesetzt wird.

An Beispielen aus der Praxis werden häufig auftretende Fehler und ihre Auswirkungen auf den sicheren Betrieb erklärt.

 

Alan Brinson

Vortrag: Zuverlässigkeit von Sprinkleranlagen in Deutschland und Europa
Position
  • Executive Director des European Fire Sprinkler Network
Tätigkeit
  • war vor der Einführung des European Fire Sprinkler Network im Jahr 2003 bei Tyco beschäftigt, wo er für das europäische Geschäft mit Sprinklerkomponenten verantwortlich war
  • tritt in Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Interessengruppen für Verbesserungen des Brandschutzes durch den breiteren Einsatz von Sprinklern ein
  • Mitglied von Normungsausschüssen für CEN, NFPA und BSI
Inhalt des Vortrags

US-Statistiken zeigen, dass Sprinkleranlagen selbst bei älteren Menschen die Zahl der Todesfälle und Verletzungen durch Brände um über 80% senken. Ihre Anwesenheit führt nicht nur zu einer schrittweisen Verbesserung des Brandschutzes, sondern kann auch bei einigen anderen Maßnahmen zu Erleichterungen führen. Das Gesamtergebnis ist ein viel besserer Brandschutz bei bescheidenen oder keinen Kostenanstieg.

Einige Experten fragen, ob Erleichterungen akzeptabel sind, und kommentieren, dass die Sprinkleranlage ausfallen könnte. Keine Brandschutzmaßnahme ist 100% zuverlässig, aber Sprinkleranlage befinden sich in der Nähe dieses Niveaus. Darüber hinaus bedeuten die Erleichterungen nicht, dass alle anderen Maßnahmen weggelassen werden.

Der Vortrag gibt einen Überblick über die Zuverlässigkeit von Sprinkleranlagen aus verschiedenen europäischen Ländern, basierend auf Daten von Feuerwehren und Versicherern.