Brandschutz in sozialen Einrichtungen

Die Zahl an Bränden in den stationären Einrichtungen der Alten- und Behindertenpflege bewegt sich in den letzten Jahren auf kontinuierlich hohem Niveau.

Für 2018 verzeichnen wir bereits bis Mitte August 89 Brände mit 13 Toten und 144 Verletzten. 2017 waren bei einer vergleichbaren Anzahl an Bränden 5 Todesopfer zu beklagen. Im vierten Jahr in Folge verzeichnen wir damit eine gleichbleibend hohe Anzahl an Zwischenfällen Die häufigsten Brandursachen waren entflammte Küchengeräte, defekte technische Geräte aber auch fahrlässiges Verhalten beim Rauchen sowie Brandstiftung. Zu unserer bvfa-Statistik gelangen Sie hier.

Mehr Brandschutz für Alten- und Pflegeheime fordert daher der bvfa – Bundesverband Technischer Brandschutz e.V., denn zu selten setzen die Einrichtungen bisher auf Sprinkleranlagen, die im Ernstfall nachweislich Leben retten.

Auch der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) fordert deshalb in seinem Grundsatzpapier folgendes:

„Pflege- und Betreuungseinrichtungen sind konsequent einheitlichen, zeitgemäßen Brandschutzstandards zu unterwerfen, die eine auf die zuständige Feuerwehrleitstelle aufgeschaltete Brandmeldeanlage und ggf. auch eine Sprinkleranlage beinhalten."

(DFV, Politische Agenda zur Bundestagswahl 2013, S.12)