Sie sind hier: Startseite » Aktuelles (Archiv)

bvfa zieht positive Bilanz nach Interschutz 2015 in Hannover

Interschutz zeigt: Brandschutz mehr Bedeutung beimessen
Brennenden Fragen auf den Grund gehen – und praktische Antworten liefern. Dieses Ziel hat der bvfa – Bundesverband Technischer Brandschutz e. V. bei der diesjährigen Messe Interschutz in Hannover wieder mit großer Resonanz erreicht. Als Dreh- und Angelpunkt für Brandschutzthemen konnten der maßgebliche Verband für den vorbeugenden technischen Brandschutz sowie die zwölf mitausstellenden Unternehmen über die sechs Messetage hinweg eine hohe Nachfrage nach Informationen, Innovationen und Publikationen verzeichnen. Welche Bilanz die Aussteller nach der Interschutz ziehen, zeigt die Liste mit Statements anbei.


Maximale Unterstützung in Brandschutzfragen erhielten die Besucher der Interschutz in Halle 13 am großen bvfa-Gemeinschaftsstand: Alle Bereiche der stationären und mobilen Löschtechnik sowie des baulichen Brandschutzes waren dort vertreten. Zusammen mit zwölf Mitgliedsunternehmen informierte der bvfa über die Themen, die den Interessenten unter den Nägeln brennen. Die Nachfrage nach Merkblättern, Positionspapieren sowie den fachspezifischen Publikationen war immens. „Die beeindruckende Resonanz bei der Interschutz hat gezeigt, dass der Schutz von Personen, Sachwerten und Umwelt durch zeitgemäße Brandschutzlösungen eine immer höhere Bedeutung erlangt – auch wenn noch viel zu tun ist“, so Dr. Wolfram Krause, Geschäftsführer des bvfa – Bundesverband Technischer Brandschutz e. V.  Auch die neue Kampagne „Pro Aufladelöscher“ des bvfa wurde auf der Interschutz gut angenommen und schürte zusätzliche Aufmerksamkeit für den Profi-Löscher der Feuerwehr. Zahlreiche Besucher ließen bei den Mitmach-Aktionen auf der Ausstellungsfläche keinen Zweifel daran, wieviel Freude Aufklärung in Sachen Brandschutz machen kann.

 

2. Experten-Forum des bvfa zum Thema „Scheitert Brandschutz an der Altersgrenze?“

 

Um noch weiter für die Thematik zu sensibilisieren, hat der bvfa zusammen mit der Messe das Fachforum Vorbeugender Brandschutz ausgerichtet: eine Vortrags- und Diskussionsplattform, die zum ersten Mal stattfand und gleich optimal angenommen wurde. Hier wurde deutlich, welche Hürden bspw. in Krankenhäusern, Einkaufszentren, Industriegebäuden oder Recyclinganlagen sowie im rechtlichen und versicherungspolitischen Bereich noch zu nehmen sind, um das Thema Brandschutz in den Köpfen und Gebäuden zu etablieren. Beim 2. Experten-Forum des bvfa diskutierten die Spezialisten konstruktiv, aber durchaus auch kontrovers über Status quo und künftige Anforderungen für optimalen Brandschutz in Alten- und Pflegeeinrichtungen – mit dem Ergebnis, dass sich noch Verschiedenes ändern muss, die Bereitschaft dafür aber vielerorts vorhanden ist.

 

Dr. Wolfram Krause, bvfa-Geschäftsführer, fasst zusammen: „Der bvfa freut sich über die sehr gute Resonanz auf den Messestand, insbesondere die Aktion ,Pro Aufladelöscher’ hat viele Interessierte angezogen. Die mitausstellenden Mitgliedsfirmen sind ebenfalls durchweg sehr positiv von der Interschutz 2015 angetan, die Qualität der Fachbesucher war gut. Vielfach wurden wir auf unser 2. Experten-Forum angesprochen, das einen sehr guten Eindruck hinterlassen hat. Das Thema Brandschutz in sozialen Einrichtungen wird als sehr wichtig empfunden. Mit großem Erfolg haben wir die neuesten Publikationen, darunter das BrandschutzSpezial für die mobilen Gruppen, verteilt.  Vielfach nachgefragt wurden zudem die Merkblätter und Positionspapiere: Zahlreiche Feuerwehren baten darum, diese an ihrem Tag der offenen Tür verteilen zu dürfen.“

 

 

Statements zur Interschutz von bvfa-Mitgliedsunternehmen bzw. Mitausstellern am Stand

Robert Graf, Business Manager Fire Protection, BASF Personal Care and Nutrition GmbH

„Wir konnten die Interschutz 2015 sowohl als Plattform zur Pflege vorhandener Kundenkontakte als auch für Erstkontakte und Beratungsgespräche nutzen. Die Gespräche über unser Produktprogramm im vorbeugenden baulichen und aktiven Brandschutz übertrafen unsere Erwartungen nicht nur in quantitativer, sondern auch in qualitativer Hinsicht. Als Auswirkung erwarten wir zahlreiche Impulse zur Belebung unseres internationalen Geschäfts.“

Peter Schweinsteiger, Geschäftsführer/CEO, Bavaria Brandschutz Industrie GmbH & Co. KG:

„Wir sind von der besonders guten Besucherfrequenz auf der diesjährigen Interschutz überrascht und erfreut. Unser Eindruck ist, dass die Bedeutung national und international zugenommen hat. Wir ziehen eine ausgesprochen positive Bilanz, konnten wir doch unsere Innovationen auf dem bvfa-Gemeinschaftsstand prominent und sehr gut präsentieren. Auch unser cloud-gestütztes Service-Tool zur Erleichterung der Durchführung und Dokumentation der Servicetätigkeiten hat enormen Anklang gefunden. Kurz gesagt: Eine bessere Interschutzresonanz hätte sich Bavaria nicht vorstellen können.“

Diana Plantade, Unternehmenskommunikation, Calanbau Brandschutzanlagen GmbH:

„Bei der Interschutz dreht sich alles um den Brandschutz. Von allgemeiner Aufklärungsarbeit bis hin zu konkreten technischen Fragen zu stationären Löschanlagen wurden viele Themen angesprochen. Die hohe Besucherzahl zeigt, dass das Thema Brandschutz einen hohen Stellenwert hat und nach wie vor viele Interessenten anlockt. Die Interschutz bietet ein gute Möglichkeit in den Dialog zu treten, speziell um Neuheiten zu präsentieren, die in der Branche nicht alltäglich sind.“

 

Thomas Gwenner, Leiter Kompetenzteam Sprinkler, Caverion Deutschland GmbH:

„Der Messebesuch wurde für uns mit einer Vielzahl von sehr guten Gesprächen belohnt. Die Anzahl der Besucher an unserem Stand mit dem sehr guten Ambiente des Gemeinschaftsstandes im Hintergrund war für uns gut. Es wurde klar und konkret hinterfragt, wie wir als VdS-anerkannter Errichter mit Fragen zur Kompensation im baulichen Brandschutz umgehen. Es ergaben sich weitere Termine zu vertiefenden Gesprächen bei den jeweiligen Besuchern in ihren Heimatorten.“

Markus Thoma, Geschäftsführer, Jomos EuroSprinkler AG:

„Gegenüber der letzten Interschutz 2010 haben die Aussteller im technischen Brandschutz international zugenommen. Ebenfalls haben wir eine Zunahme der Fachbesucher aus Fernost, Asien und den osteuropäischen Ländern festgestellt, wobei die Türkei sehr stark vertreten war. Die Interschutz bietet auch immer wieder die Möglichkeit, das Netzwerk mit den Mitaustellern, Behörden und Zulassungsstellen auszubauen oder zu vertiefen.“

 

 

Folgende Mitgliedsunternehmen des bvfa waren auf dem 500 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand B28 in Halle 13 vertreten: BASF Personal Care and Nutrition GmbH, Bavaria Brandschutz Industrie GmbH & Co. KG, Calanbau Brandschutzanlagen GmbH, Caverion Deutschland GmbH, D.H.W. Schultz & Sohn GmbH, FLN Feuerlöschgeräte Neuruppin Vertriebs GmbH, Jomos EuroSprinkler AG, Mecon GmbH, Minimax Viking GmbH, Reliable Fire Sprinkler GmbH, Salzgitter Mannesmann Stahlhandel GmbH Geschäftsbereich System Virotec und Stöbich Brandschutz GmbH.

 

 

Über den bvfa:

Der bvfa – Bundesverband Technischer Brandschutz e. V. ist der maßgebliche Verband für vorbeugenden und abwehrenden technischen Brandschutz in Deutschland. In dem Verband sind die führenden deutschen Anbieter von stationärer und mobiler Brandschutztechnik sowie von Systemen des baulichen Brandschutzes vertreten. Der Verband, der gegenwärtig etwa 120 Unternehmen vertritt, wurde 1972 gegründet und hat seinen Sitz in Würzburg.

Kontakt:

bvfa – Bundesverband Technischer Brandschutz e. V.

Dr. Wolfram Krause / Geschäftsführer

Koellikerstraße 13, D-97070 Würzburg

Telefon: 0931 / 35 292 0; Fax: 0931 / 35 292 29

E-Mail: info@bvfa.de; www.bvfa.de

Download

Pressemitteilung

Bildmaterial



Der bvfa ist dabei! Sie auch?

20.11.2017 - 21.11.2017
Dresden
18. EIPOS-Sachverständigentage Brandschutz

06.12.2017 - 07.12.2017
Köln
VdS-BrandSchutzTage 2017
Verbandsanschrift
bvfa - Bundesverband
Technischer Brandschutz e.V.
Koellikerstraße 13
97070 Würzburg
Tel.: +49 (0)931 35292-25
Fax: +49 (0)931 35292-29
E-Mail: info@bvfa.de
Aktuelle Termine
Mitglied werden
Sie möchten Mitglied im bvfa werden? Weitere Informationen und den Aufnahmeantrag finden Sie unter:

Mitglied werden
Newsletter
Abonnieren Sie unseren Newsletter, damit Sie immer wissen, was in der Branche läuft!

Jetzt abonnieren