Sie sind hier: Startseite

BRANDSCHUTZDIREKT Löschtechnik am 21.02.2018 in Nürnberg / FeuerTRUTZ

Das Kompakt-Seminar „BrandschutzDIREKT Löschtechnik“ wird zum 2. Mal im Rahmen der FeuerTRUTZ-Messe von bvfa und FeuerTRUTZ-Network veranstaltet. Themen sind Brandschutz bei Hochvoltbatterien und Aktuelles aus dem stationären Brandschutz.

ZUR ANMELDUNG

WEITERE INFORMATIONEN / FLYER ZUR VERANSTALTUNG

 

 


Aufladelöscher: Hier steckt der Profi drin!

Das A und O im Brandschutz sind funktionierende und qualitativ optimale Feuerlöscher, die alle technischen Möglichkeiten ausschöpfen. Das ist der Anspruch professioneller und berufsmäßiger Anwender. Die meisten Feuerwehrleute benutzen daher Aufladelöscher. Sie sind das Werkzeug der Profis in der Brandbekämpfung.

Aufladelöscher – für jeden Ort, für jeden Einsatz, für jede Brandklasse

Es sind die überzeugenden technischen Vorteile, die den Aufladelöscher zum Profigerät machen. Die unkomplizierte Wartung garantiert Langlebigkeit und hohe Materialsicherheit. Vorteile in der Handhabung und damit im konkreten Einsatz liegen vor allem in der höheren Löschwirkung.


Mehr erfahren Sie hier: www.pro-aufladeloescher.de

 

 



 


Feuerfalle Bus

Am 4. November 2008 sorgt ein schlimmes Busunglück in ganz Deutschland für Entsetzen. 20 Menschen sterben auf der A 2 bei Hannover, als in einem Reisebus plötzlich ein Feuer ausbricht. Die überwiegend älteren Fahrgäste sind auf der Rückfahrt von einem Tagesausflug. Kurz hinter der Ausfahrt Garbsen stellt einer der Passagiere Brandgeruch fest. Die Toilettentür geht auf und es kommt vermutlich in Sekundenbruchteilen zur Durchzündung: Schlagartig steht der hintere Teil des Busses in Flammen. Zwölf Passagiere auf den vorderen Plätzen können sich ins Freie retten. Die übrigen 20 Passagiere schaffen es nicht, sie sterben in den Flammen. 

Der Fahrer hatte unmittelbar nach Ausbruch des Feuers noch versucht, in den brennenden Teil des Busses zu gelangen und den Menschen zu helfen – es gelang ihm nicht. Viel zu schnell breiteten sich die Flammen aus. Schon nach zwei Minuten konnte der Bus nicht mehr betreten werden. Die Brandermittler finden einen technischen Defekt als Ursache.

 

Nicht einmal einen Monat später, ganz in der Nähe auf der Autobahn A 7 bei Hannover- Kirchhorst: Zwei Jugendfußball-Mannschaften von Hertha BSC Berlin sind auf dem Weg zum Auswärtsspiel bei Werder Bremen, da bricht in ihrem Bus ein Feuer aus. Ein Kabelbrand in der Tür ist - wie sich spa?ter herausstellt - die Ursache. Der Busfahrer reagiert sofort: Er legt auf dem Standstreifen eine Vollbremsung hin und brüllt: “Alle Mann raus.” Zum Teil in Socken stürzen die Nachwuchskicker ins Freie. Dem Fahrer gelingt es gleichzeitig die sich ausbreitenden Flammen mit einem Feuerlöscher zu ersticken. Drei Stunden später holt ein Ersatzbus die jungen Fußballer ab. Noch am selben Tag kicken sie auf einem Nebenplatz des Bremer Weserstadions um Punkte. 

bvfa-Merkblatt Feuerfalle Buss
Download

 

Zum Busunglück auf der A9 bei Gefrees laufen die Untersuchungen. Ob ein technischer Defekt den Brand verursacht hat, ist derzeit noch nicht gewiß. Hierzu sind die Ermittlungen nicht abgeschlossen. 

 

Die Experten sind uneins, welches die Ursache für den verheerenden Brand gewesen sein könnte. 

In jedem Fall wird aber beklagt, dass der Brandschutz für Busse nicht ausreichend sei. 

 

Der bvfa weist in seinem Merkblatt auf den notwendigen Brandschutz durch Feuerlöscher hin. Der Einsatz eines Feuerlöschgeräte hat mehrfach Schlimmeres bei Busbränden verhindert.


Aktuelles

Gerade in der Automobil- und der Metallindustrie kommen Spezial-Löschanlagen zum Einsatz: 189 gemeldete Vorfälle in der Metall- und 76 Vorfälle in der Automobilindustrie führen die 10-Jahres-Bilanz der Löscherfolgsstatistik für Spezial-Löschanlagen des bvfa an.


Wie hocheffektiv technischer Brandschutz ist, untermauert die bvfa-Löscherfolg-Statistik. Allein 2016 wurden mehr als 80 Prozent der gemeldeten Löscherfolge durch Sprinkleranlagen mit nur einem oder zwei Sprinklern gelöscht.


Im Rahmen des FeuerTRUTZ Brandschutzkongresses veranstaltete der bvfa – Bundesverband Technischer Brandschutz e.V. am 22. und 23. Februar 2017 in Nürnberg die zweite Auflage der BRANDSCHUTZDIREKT. Der Einladung waren 80 Teilnehmer gefolgt, die mit den Fachreferenten praxisnah Branchenlösungen mit Schwerpunkt Lager und Logistik diskutierten. 


Für den Umbau des Katharinenturms zeichnete der bvfa die Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mit dem Qualitätssiegel "Sprinkler Protected" aus. Unter dem Dach des 46,5 Meter hohen Gebäudes sind Wohnungen, Business-Räume und Event-Location mit ausgezeichnetem Brandschutz versehen.


Risiko Recycling: Die neue Ausgabe des BrandschutzKompakt erklärt, weshalb Recycling- und Müllverbrennungsanlagen von Bränden besonders gefährdet sind, wie man diesen Risiken vorbeugt und welche Brandschutzmaßnahmen greifen.


Arbeitgeber sind für den Schutz ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz zuständig. Dazu zählt auch die Vorsorge im Brandschutz. Wie sie den richtigen Feuerlöscher finden, erklärt das neue Merkblatt des bvfa.


Mehr Brandschutz in Alten- und Pflegeheimen fordert der bvfa - Bundesverband Technischer Brandschutz e.V., denn noch immer brennt es zu oft in sozialen Einrichtungen, teils mit fatalen Folgen. 111 Zwischenfälle sind allein im Jahr 2016 mit 251 Verletzten und 16 Toten zu beklagen. 


Bis auf den letzten Platz besetzt war das Forschungszentrum von Minimax im Bad Oldesloe zum ersten bvfa-Brandschutztag BRANDSCHUTZDIREKT am 17.11.2016. 120 Teilnehmer verfolgten spektakuläre Brandversuche und praxisbezogene Fachvorträge von Experten.


Große Mengen an Waren und deren Lagerung in platzsparenden Hochregalen stellen Logistikzentren vor besondere Herausforderungen. Als gelungenes Beispiel für umfassenden Brandschutz hat das Modevertriebsunternehmen Schustermann & Borenstein jetzt die Auszeichnung „Sprinkler Protected“ erhalten.


Der Schutz gefährdeter Personen ist gerade in einer störungsempfindlichen sozialen Infrastruktur wie einem Krankenhaus von höchster Bedeutung. Zudem hat ein Brand nicht nur dramatische Folgen für die Betroffenen, sondern auch Auswirkungen auf die gesamte Metropole und das Umland, wenn die Funktionsfähigkeit des Krankenhauses nicht mehr gewährleistet ist.


Dem Feuer kein Asyl gewähren: Die neue Ausgabe der bvfa-Publikation „BrandschutzKompakt“ zeigt auf, warum mehr Sicherheit in Flüchtlingsunterkünften so wichtig ist, welche Regelungen existieren und welche Ratgeber und Checklisten über das Thema informieren.


Feuerlöscher müssen funktionstüchtig und sicher sein
Leben, Gesundheit, Eigentum und Umwelt können bei Ausbruch eines Brandes gefährdet werden. Zum Schutz dieser Grundwerte ist es wichtig, dass sich Personen in solchen Gefahrensituationen richtig verhalten, um sich selber und ggf. andere Personen retten oder Sachwerte schützen zu können.


Arbeitgeber, die externe Dienstleister mit der Instandhaltung von Feuerlöschern beauftragen, sind oft nicht im Detail mit den dafür geltenden technischen Regeln vertraut, die dabei einzuhalten sind. Daher wurden in diesem Merkblatt die in der DIN 14406 Teil 4 festgelegten Arbeitsschritte für die Instandhaltung von Feuerlöschern allgemeinverständlich dargestellt. 


Neues bvfa-Positionspapier informiert über Notwendigkeit und Bedingungen einer EU-Konformitätserklärung: Denn nicht nur im Notfall, sondern auch im Bereitschaftszustand muss die Sicherheit von Löschanlagen tagtäglich gewährleistet sein.


Brandmelde- und Löschanlagen sollten optimal zusammenwirken und die Schnittstellen lückenlos aufeinander abgestimmt sein. Nur so kann ein Feuer sicher gelöscht werden. Welche Schritte hierbei nötig sind, zeigt die aktuelle Ausgabe der „BrandschutzKompakt“ auf, die jetzt zum Download bereit steht.


In einigen Bundesländern können laut überarbeiteter Garagenverordnung auch maschinelle Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) statt Sprinkler eingesetzt werden. Beim bvfa-Experten-Forum bezogen Branchenkenner Stellung zu dieser Neuerung.


Bei der feierlichen Preisverleihung nahm Andreas Stolz, Vertreter des Kö-Bogen-Areals und Head of Asset Management der Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co. KG, das bvfa-Gütesiegel für vorbildlichen Brandschutz entgegen.


Es muss sich was tun: 2015 gab es erneut mehr Tote bei Bränden in sozialen Einrichtungen. bvfa-Merkblatt informiert über den Einsatz von Sprinkleranlagen und deren sichere Stromversorgung in Alten- und Pflegeeinrichtungen.


Mitgliedersuche

bvfa-Fachgruppen
Stichwortsuche

bvfa-Newsticker

 

 

Brandschutztage 2017


Der bvfa stellt aus!

am 13. und 14. September 2017 in Braunschweig www.brandschutztage.info

 

Im Brandschutz vorn In unserer Imagebroschüre erfahren Sie alles Wissenswerte rund um den bvfa - Bundesverband Technischer Brandschutz e.V.

 

Unsere Mitgliedsfirmen sind Spezialisten aus den Bereichen:

  • Feuerlöschgeräte
  • Löschmittel
  • Wasser-Löschanlagen
  • Spezial-Löschanlagen
  • Löschwasser-Technik
  • Komponenten / Produkte für Löschanlagen
  • Steuerungstechnik für Löschanlagen
  • Baulicher Brandschutz

 

 

Verbandsanschrift
bvfa - Bundesverband
Technischer Brandschutz e.V.
Koellikerstraße 13
97070 Würzburg
Tel.: +49 (0)931 35292-25
Fax: +49 (0)931 35292-29
E-Mail: info@bvfa.de
Aktuelle Termine
Mitglied werden
Sie möchten Mitglied im bvfa werden? Weitere Informationen und den Aufnahmeantrag finden Sie unter:

Mitglied werden
Newsletter
Abonnieren Sie unseren Newsletter, damit Sie immer wissen, was in der Branche läuft!

Jetzt abonnieren