Wasserlöscher

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

Wasser ist für Menschen, Tiere und unsere Umwelt unschädlich. Seit jeher wird es wirksam in der Brandbekämpfung eingesetzt. Wasser stört die thermischen Reaktionsvoraussetzungen und hat somit eine kühlende Wirkung auf den Brandherd. Zudem wird die weitere Aufbereitung brennbarer Stoffe verhindert. Wichtig für den Löschvorgang ist, dass sich das Wasser mit dem zu löschenden Stoff verbinden kann. Daher eignet sich Wasser nicht als Löschmittel für Flüssigkeitsbrände wie Benzin oder Öl. Auch bei elektrischen Bränden sollte Wasser auf Grund seiner hervorragenden elektrischen Leitfähigkeit keinesfalls genutzt werden.

 

Wasser als Löschmittel ist rückstandsfrei und daher besonders gut für Wohn- und Büroräume geeignet. Unbedingt zu beachten ist jedoch, dass Wasserlöscher nicht für jede Brandklasse geeignet sind. Sie sollten ausnahmslos bei Bränden der Brandklasse A eingesetzt werden. Das heißt für feste Stoffe, die beim Brand glutbildend sind, wie z. B. Stroh, Textilien, Pappe und Holz.  

 

Angeboten werden Wasserlöscher in der Regel in den Größen 6l und 9l.

 

Einsatzbereiche für Wasserlöscher sind beispielsweise:

 

  • Papier- und Kartonagenlager
  • Verkaufs- und Ausstellungsflächen
  • Aktenlagerung
  • Textilienläger

Merkblätter zum Thema Feuerlöscher

 

Diese und weitere Merkblätter finden Sie hier.

 

Elektrostatische Aufladung bei der Betätigung von tragbaren Feuerlöschern

bvfa-FL 2014-07 (02)

 

Betätigt man einen Feuerlöscher, können elektrostatische Aufladungen entstehen. Doch was passiert genau und warum? Vor allem: ist das gefährlich? Die Antworten auf diese Fragen finden Sie in unserem bvfa-Merkblatt "Elektrostatische Aufladung bei der Betätigung von tragbaren Feuerlöschern".

 

herausgegeben von der Fachgruppe Feuerlöschgeräte-Industrie im bvfa


Feuerlöscher als Lebensretter in der Not - Die richtige Auswahl von Feuerlöschern

bvfa FL 2010-06 (01)

 

Aktiver Brandschutz im Haushalt ist lebenswichtig. Sollte ein Brand trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ausbrechen, kann er mit einem Feuerlöscher bereits in der Entstehungsphase bekämpft werden.

Da brennbare Stoffe ihrer Art nach sehr unterschiedlich sind, ist es erforderlich, verschiedene Löschmittel je nach Einsatzgebiet einzusetzen. Welches Löschmittel für welche Situation genau das Richtige ist,  wie Sie den Feuerlöscher im Ernstfall bedienen und zahlreiche weitere wertvolle Tipps erhalten Sie in diesem Merkblatt.

 

herausgegeben von der Fachgruppe Feuerlöschgeräte-Industrie im bvfa


Instandhaltung von Feuerlöschern durch Sachkundige und Prüfungen durch befähigte Personen

bvfa-FL 2012-03 (02)

 

Feuerlöscher können Leben retten – aber nur, wenn sie funktionstüchtig sind. Daher müssen sie regelmäßig instand gehalten werden. Wann das geschehen sollte und wer dazu berechtigt ist, beschreibt dieses Merkblatt.

 

herausgegeben von der Fachgruppe Feuerlöschgeräte-Industrie im bvfa

Instandhaltung von Feuerlöschern nicht vergessen!

Feuerlöschgeräte müssen regelmäßig – mindestens alle zwei Jahre – von Sachkundigen nach DIN 14 406, Teil 4 instand gehalten werden. Weitere Informationen zur Instandhaltung von Feuerlöschern finden Sie auch in der Rubrik Publikationen unter Merkblätter.

 

 


Hier gibt's weitere Infos

BRANDSCHUTZ Spezial

 


BRANDSCHUTZ Kompakt

 

Mobiler Branschutz im Betrieb

 


Merkblatt

 

Wirkungsweise und Anwendung von Löschmitteln
Ansicht Download

Feuerlöscher - Instandhaltung in einzelnen Schritten

Verbandsanschrift
bvfa - Bundesverband
Technischer Brandschutz e.V.
Koellikerstraße 13
97070 Würzburg
Tel.: +49 (0)931 35292-25
Fax: +49 (0)931 35292-29
E-Mail: info@bvfa.de
Aktuelle Termine
Mitglied werden
Sie möchten Mitglied im bvfa werden? Weitere Informationen und den Aufnahmeantrag finden Sie unter:

Mitglied werden
Newsletter
Abonnieren Sie unseren Newsletter, damit Sie immer wissen, was in der Branche läuft!

Jetzt abonnieren